Navigation

Bulgarien 2018

Exkursion nach Bulgarien 2018

18.3. – 26.3.2018

Leitung: Prof. Dr. Reiner Sörries

Die Exkursion, als deren Vorbereitung das Hauptseminar „Die Mosaikausstattung frühchristlicher Kirchen“ im Wintersemester 2017/18 diente, war schwerpunktmäßig den frühchristlichen Kirchen und ihrer Ausstattung gewidmet; exemplarisch wurden jedoch antike, thrakische und byzantinische Denkmäler berücksichtigt. Die achttägige Rundreise führte zunächst von der Hauptstadt Sofia aus über Peruschtiza (sog. Rote Kirche), Plowdiw und Stara Zagora (u.a. spätantike bzw. frühchristliche Häuser) zur Schwarzmeerküste nach Nessebar, Warna (u.a. Archäologisches Museum) und der teilrekonstruierten Basilika in Byala. Den Norden des Landes mit Dewnya (Mosaikenmuseum), Silistra (spätantikes, römisches Grab), Plewen (Historisches Museum) und dem Thrakergrab in Sweschtari lernten die Exkursionsteilnehmer dann bei einem für Region und Jahreszeit untypischen Wintereinbruch kennen. An den drei letzten Tagen standen die Sehenswürdigkeiten Sofias sowie das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Rila-Kloster und das ehemals thrakisch-römische Sandanski auf dem Programm.

frühchristliches Grab im Archäologischen Museum Plowdiw

frühchristliches Grab im Archäologischen Museum Plowdiw

 

 

 

 

 

 

 

 

Stadtzentrum Plowdiw mit römischen Ausgrabungen

Stadtzentrum Plowdiw mit römischen Ausgrabungen

Römische Stadtbefestigung Nessebar

Römische Stadtbefestigung Nessebar

 

 

Teamfoto in Sandanski

Teamfoto in Sandanski