Navigation

Wissenschaftlicher Nachwuchs

Wissenschaftliche Qualifikationsarbeiten der Erlanger Christlichen Archäologie

Den ersten qualifizierenden Abschluss im Bereich der Christlichen Archäologie bildet der Bachelor, der im Rahmen der Studiengänge „Archäologische Wissenschaften“ und „Kulturgeschichte des Christentums“ erworben werden kann. Für eine wissenschaftliche Tätigkeit im archäologischen bzw. kunsthistorischen Bereich qualifizieren eigene Forschungsleistungen, die im Rahmen einer Masterarbeit, vor allem aber durch eine Promotion erbracht werden. Der traditionelle, im geisteswissenschaftlichen Sektor noch immer „klassische“ Weg zu einer Professur führt in der Regel über eine Habilitation.

Sie finden hier eine Auflistung der Erlanger Dissertationen zur Christlichen Archäologie und Kunstgeschichte, sowie der Bachelor- und Masterarbeiten der jüngeren Zeit. Charakteristisch für Qualifikationsarbeiten am Erlanger Lehrstuhl ist das traditionell weite Betrachtungsspektrum, das von der Spätantike über byzantinische und post-byzantinische Kunst- und Bauwerke bis hin zum lutherischen Kirchenbau und Bildverständnis reicht.